Frei aufzuwachsen ist das Beste,
das einem Kind passieren kann.
A. S. Neill, Summerhill
Mittwoch, 13. Dezember 2017
Logo


Fremd sein - fremd bleiben?


fremdsein. ein dialog



BildBei unserem Theaterprojekt fremdsein. ein dialog. treten aktuelle Lebensgeschichten geflüchteter Menschen in einen Dialog mit Fluchterlebnissen Deutscher nach dem 2. Weltkrieg und denen ehemaliger DDR-BürgerInnen.

Inhalt
4 Menschen aus unterschiedlichen Ländern, aus unterschiedlichen Jahrzehnten erzählen ihre ganz persönliche Fluchtgeschichte. Doch ähneln sich ihre Ängste, Sorgen, Fragen und Hoffnungen. Das Stück nimmt die Zuschauenden mit auf eine Reise in die ungewisse Zukunft einzelner Schicksale. Durch die persönlichen Lebensgeschichten wird das Thema verständlich, erlebbar und mitfühlbar gemacht. Die Inszenierung wird von 2 Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und 2 Studierenden gespielt. Im Anschluss an das Schauspiel folgt der Dialog mit den Zuschauern.

Zielgruppe: Menschen ab der 7. Klasse

Publikum: Im Klassenverband, mindestens 2 Schulklassen pro Schule

Workshop: Zur Vor- und Nachbereitung / ist optional buchbar / 2 Schulstunden

Interessierte Schulen aus Stadt und Landkreis Osnabrück melden sich bitte bei
liane.kirchhoff@tpw-osnabrueck.de

Programmflyer
Pressebericht Projekt NOZ
Pressebericht Premiere NOZ
Pressebericht Halterner Zeitung